Wenn die Dinge im Job nicht so laufen, wie man es sich eigentlich vorstellt, wird der Ton mitunter auch etwas rauer. Gerade dann, wenn man selbst für Probleme geradezustehen hat aber von der Leistung anderer abhängig ist. Warum Fragen wie „Warum geht das nicht rechtzeitig?“ nicht unbedingt dazu beitragen, dass die Abläufe auch schneller werden, erklärt Psychologin und Psychotherapeutin Christa Schirl

Quelle: karriere.blog

Den vollständigen Artikel lesen sie hier: